Archive for the ‘Computer’ Category

h1

Gewinnspiel auf WindowsBlog

Januar 31, 2012

So ein Gewinnspiel ist echt eine gute Idee um die Zahl der Leser innert kurzer Zeit zu erhöhen oder besser die vielen Leser zu aktivieren und zu einem Kommentar zu motivieren.

Tile-W7-Ent_v_rgb

Auf dem Windows Blog wird das gegenwärtig aus Anlass des fünf- jährigen Bestehens des Blogs gemacht.

Den Windows Blog hab ich ja schon früher wegen seiner wertvollen Beiträge und Tipps empfohlen. Er befindet sich in meiner Blogroll und ich lese da selber fleissig mit.

Einen der coolen Preise zu ergattern dürfte angesichts der relativ grossen Teilnehmer Schar relativ schwierig sein und viel Glück erfordern. Viele gute Informationen wird es aber sicher dort auch in Zukunft kostenlos für alle geben.

OPro_Product_tile

Bei den Preisen handelt es sich übrigens bisher um eine Windows 7 Ultimate Edition mit spezieller Widmung von Micrososft Chef Steve Balmer, sowie einer Office 2010 Professional Version. Trostpreise und Hinweise auf die nächsten Versionen der genannten Produkte gibt obendrein. Und das Spiel ist noch nicht zu Ende. Die Teilnehmer kommen aus diversen Ländern. Auch einige Schweizer haben ausser mir dort schon kommentiert. Also nichts wie hin!

Ich überlege mir echt auch, so ein Gewinnspiel für meinen Blog auf die Beine zu stellen. Bis zum fünfjährigen Jubiläum hab ich zum Glück noch etwas Zeit über das Wie und das Was nachzudenken. Vielleicht finden sich bis dann ja auch noch passende Sponsoren.

Advertisements
h1

Office Web Apps schnell und für jedermann

August 10, 2011

Doug Thomas hat im Office Blog ein neues Video online gestellt, in dem er zeigt, wie schnell es für jedermann mit Internet Zugang möglich ist, die kostenlosen Microsoft Office Web Apps (Word, Excel, PowerPoint und OneNote) zu nutzen. Die Zeit, die er dabei gestoppt hat, ist wirklich erstaunlich kurz, zumal er sich erst mal für Windows Live einen neuen Benutzernamen eingerichtet hat. Man sieht auch, wie einfach die Office Web Apps zu nutzen sind.

image

URL des Videos: http://microsoft.com/showcase/en/us/details/39fa8952-dfbb-49d2-b809-fafc80ec4ccb

Kostenlos erhält jeder PC Benutzer (PC Anwenderinnen natürlich auch) eine E-Mail Adresse, Zugang zu den Microsoft Office Web Apps, sowie SkyDrive, einen Webspace von aktuell 25 GB, der für die Speicherung der Office Dokumente sowie für Fotos genutzt werden kann. Ausserdem ist es damit möglich, selektiv Dokumente auch anderen Benutzern zur Verfügung zu stellen, bzw. sogar mit anderen Benutzern Dokumente gleichzeitig zu bearbeiten.

h1

Windows PE von USB Memory Stick booten

Juli 20, 2011

Ein bootfähiger USB Memory Stick ist recht praktisch und im Falle von Rechnern ohne optischen Datenträger ev. sogar notwendig um im Notfall den Rechner zu starten.

Mit der folgenden Anleitung lässt sich ein solcher Memory Stick einrichten:

Notwendig sind ein Memory Stick ausreichender Grösse, sowie ein Windows 7 Installationsdatenträger oder ein Windows 7 Wiederherstellungsdatenträger.

Die Grösse des Memory Sticks richtet sich nach dem Inhalt. Um das komplette Windows 7 Installationsmedium drauf zu kopieren, sind 4 GB ausreichend. Nach Bedarf können auch noch andere Programme auf den Stick kopiert werden, die im Notfall gute Dienste leisten können und von Windows PE aus startfähig sind. Es ist sicher kein Nachteil, einen möglichst schnellen Memory Stick zu verwenden.

Am einfachsten gestaltet sich die Einrichtung auf einem PC, welcher unter Windows 7 oder Windows PE läuft.

Zuerst sollte der Memory Stick mit einem aussagekräftigen Namen wie z.B. WinPE versehen werden, damit er nachher eindeutig identifiziert werden kann.

Als nächstes wird das Programm diskpart.exe gestartet.

Von der Kommandozeile von Diskpart werden die folgenden Befehle ausgeführt:

  • list disk

listet alle vorhandenen Datenträger mit den entsprechenden Nummern auf.

  • select disk n

wählt den USB Stick, wobei n die Nummer des Laufwerks ist.

  • detail disk

zeigt alle Angaben zum gewählten Datenträger. Unbedingt kontrollieren, dass der richtige Datenträger ausgewählt wurde (erkennbar am Label und der Grösse).

  • clean

bereinigt den gewählten Datenträger. Alle Partitionen werden gelöscht!

  • create partition primary

erstellt eine primäre Partition

  • active

setzt die Partition auf aktiv.

  • format fs=fat32 label=”WinPE” quick

formatiert die soeben erstellte Partition auf dem Memory Stick.

  • assign

weist dem Memory Stick den nächsten freien Laufwerkbuchstaben zu.

  • exit

beendet das Diskpart Programm.

Jetzt kann der Inhalt des Windows 7 Installationsdatenträgers oder des Windows 7 Wiederherstellungsdatenträgers (siehe Blog Eintrag Windows Systemwiederherstellung, Chance…) auf den frisch formatierten Memory Stick kopiert werden. Dieser ist hiermit bootfähig und kann auch in Fällen eingesetzt werden, wo ein Rechner nicht mehr startet und z.B. gewisse Hilfsprogramme oder Images notwendig sind, welche über das Netzwerk verfügbar sind (sie Blog Eintrag Systemreparaturdatenträger).

h1

Windows mit Gesten steuern dank Kinect

Juli 4, 2011

Der neueste Volkssport – Kinect Hacking – wird uns uns in naher Zukunft noch viele neue Beispiele bescheren, wie ein Computer künftig ohne Maus und Tastatur bedient werden kann. Das relativ günstige Gerät hat sich in kürzester Zeit in grosser Anzahl verkauft und erste Programme um es auch am PC unter Windows 7 einzusetzen sind jetzt offensichtlich auch schon da.

Windows 7 mit Gesten steuern

Was hat das ganze aber in Running Toms Blog zu suchen? Mal abgesehen davon, dass ich für technische Spielereien immer sehr offen bin, hat das ganze auch einen Fitness bezogenen Aspekt. Gerade für Läufer, die mehrmals die Woche viele Kilometer durch die Gegend rennen und dabei ihre Beinmuskulatur trainieren, gleichzeitig aber alle andern Muskeln verkümmern lassen, bietet Kinect das willkommene Ausgleichsprogramm. Endlich können auch Arm- und Rumpfmuskulatur gestärkt werden. Ohne mühsames Training geht das ganz automatisch beim Surfen und Arbeiten mit dem PC. Ich sehe schon die Bizeps dicker werden. Die Hersteller von Hemden werden ihre Schnittmuster ändern müssen. Spezielle Entspannungsprogramme könnten dafür sorgen, dass die Muskeln nicht zu einseitig benutzt werden und dabei verkrampfen. Vermutlich werden die Computerbenützer bald merken, dass die Steuerung des PCs im Sitzen unpraktisch ist. In der Folge werden Stehpulte eine Renaissance erleben.

Die Anwender werden sich mehr bewegen. Die Industrie wird Möbel, Programme und Zubehörteile verkaufen. Wenn das kein Beispiel dafür ist, wie mit einem relativ günstigen Teil durch Added Value die Konjunktur in Schwung gebracht werden kann. Die Fitnesscenter werden sich auf den neuen Trend einstellen müssen. Statt Power Plates werden sie grosse Flachbildschirme oder Beamer und mit Kinect bestückte Computer installieren.

Vielleicht wird es auch Center geben, in denen die Manager und Angestellten gehen, um ihre Arbeit zu erledigen, weil im Büro oder zuhause zu wenig Platz zur Verfügung steht. Da ist es doch praktisch, dass heute sowieso alle Daten in der Wolke gespeichert sind und von überall her damit gearbeitet werden kann.

Informationen zu WIN&I : http://www.win-and-i.com/

Informationen zu Kinect: http://www.xbox.com/de-CH/kinect/

Informationen zum Kinect SDK:
http://research.microsoft.com/en-us/um/redmond/projects/kinectsdk/

h1

Any Video Converter Free

Juni 9, 2011

Manchmal stellt sich die Aufgabe, Videos zu konvertieren, sei es für ein spezielles Gerät wie ein Smartphone, um die Filme über einen Streaming Client auf dem Fernsehgerät anzuschauen, oder weil das Fachgeschäft bei der Konvertierung alter Videoaufnahmen die Filme auf der gelieferten DVD mit falschen Längenangaben gespeichert hat. Möglicherweise lassen sich diese Filme wie vorgesehen auf dem Fernsehgerät oder mit einem Mediaplayer abspielen. Sollen die Filme jedoch geschnitten werden, stolpern die Schneideprogramme wie z.B. Windows Live Movie Maker über die falschen Attribute.

Helfen kann ein Programm wie das kostenlose Any Video Converter, welches neben der Konvertierung zwischen verschiedenen Film Dateiformaten auch den Download von Youtube und anderen Videoplattformen erlaubt.

image

Für den konkreten Fall “Konvertierung der auf DVD gespeicherten Filme in ein mit Windows Live Movie Maker bearbeitbares Format” habe ich eine Anleitung erstellt, welche die einzelnen Schritte zeigt.

Download der Software: http://www.any-video-converter.com/

h1

Windows in Zukunft mit neuer Oberfläche

Juni 2, 2011

Microsoft hat zum ersten Mal öffentlich gezeigt, wie die neue Oberfläche der nächsten Windows Version (Codename Windows 8) aussehen wird. Die neue Oberfläche gefällt mir und wird wohl vor allem auf Tablets mit Touch Bildschirmen und ausreichender Auflösung so richtig Spass machen. Ich hoffe, dass es dann eine gute Auswahl an Geräten mit Multitouch und Stifteingabe geben wird. Lange konnte ich mir einen Computer ohne Tastatur und Maus nicht wirklich gut vorstellen. Was ich aber im Video sehe, lässt mich glauben, dass die ultraleichten und dünnen Tablet PC’s in Zukunft die PC’s, zumindest die mobilen Varianten im grossen Stil ablösen werden. Natürlich sind auch grosse Flachbildschirme mit eingebautem Rechner (All-in-One) sicher gut zu bedienen mit so einer Oberfläche. Wenn die Spracheingabe weitere Fortschritte macht, wird möglicherweise auch die Tastatur immer entbehrlicher. Bereits die Bildschirmtastatur im Windows Phone 7 ist sehr gut geeignet, die Anzahl Tasten zu reduzieren, die für die Texteingabe notwendig sind. Das lässt sich aber bestimmt auch noch verbessern. Ich hoffe nur, es wird nicht so perfektioniert, dass gar keine Eingaben mehr notwendig sind. Das würde nämlich bedeuten, dass wir Anwender das Mitspracherecht verwirkt haben.

Bestimmt wird bis zu erscheinen des Windows 7 Nachfolgers auch die Office Suite weiterentwickelt und mit einer entsprechenden Oberfläche ausgerüstet, sodass das ganze dann wieder optimal zusammen passt.

h1

5 Schritte für die Computer-Sicherheit

Mai 15, 2011

Eigentlich sind es ja immer die gleichen Massnahmen um einen Computer sicher zu machen und jeder Computeranwender müsste dies mittlerweile wissen:

5 Schritte für die Computer-Sicherheit

1. sichern
2. schützen
3. überwachen
4. vorbeugen
5. aufpassen

Im Folgenden Video wird dies endlich mal einfach und für jeden verständlich von Peach Weber alias Dr. W. Browser gezeigt.

5 Schritte zur Computer-Sicherheit gezeigt von Peach Weber

Das ganze noch ohne Lied:

5 Schritte für Ihre Computersicherheit
%d Bloggern gefällt das: