h1

Daten Retten

Januar 27, 2010

Heute habe ich einen langjährigen Kollegen besucht, der mir stolz seinen neuen PC, die externe Backup Platte und was sonst so dazugehört, gezeigt hat. Dann war da noch eine externe Festplatte, die keinen Mucks mehr machte. Die Hoffnung bestand allerdings, dass die Platte selber noch intakt und die Daten noch zu retten sein könnten. Also war klar, die Platte musste raus aus dem Gehäuse, was ich auch sogleich in Angriff nahm. Schliesslich war das nicht die erste Platte die ich so zu retten versuchte. Da es jedoch nicht mein Gerät war, wollte ich das Gehäuse nicht gleich zerstören, obschon es ja nicht mehr gebraucht werden würde. Erfahrungsgemäss ist das nicht so einfach. Keine Schrauben, keine Stellen erkennbar, an denen man das Gehäuse hätte öffnen können. Schliesslich haben wir das Teil aufgekriegt. Natürlich ist dabei eines der Plastikteilchen gebrochen, welches die Gehäuse Hälften zusammenhält. Immerhin, das Ziel war erreicht. Die Platte kann im nächsten Schritt direkt an einen PC angeschlossen werden um die Daten wenn möglich noch runter zu kopieren.
Gegen Abend bin ich dann noch auf eine Trainingsrunde gegangen. Dabei kann man immer gut über alles Mögliche nachdenken. Unterwegs habe ich mir auch das Öffnen des Gehäuses noch mal durch den Kopf gehen lassen. Ich habe mich gefragt, ob es wohl möglich wäre, beim genauen betrachten des geschlossenen Gehäuses sich vorzustellen wie das Gerät im Innern konstruiert sein könnte. Immerhin ist relativ klar, wie die eingebaute Festplatte selber aussieht. Wäre es wohl möglich, von der äusseren Form des Geräts auf den inneren Aufbau zu schliessen? Das würde ev. ermöglichen die Punkte zu finden, an denen die Halterungen entriegelt werden müssen. Ich weiss nicht ob das in einigen Fällen möglich wäre, habe mir aber vorgenommen, bei der nächsten Gelegenheit länger zu schauen, zu überlegen und es mal auszuprobieren.

2 Kommentare

  1. Es war nicht wie vermutet viel Musik auf der Platte, aber immerhin ein Backup von dem ich noch nicht sicher weiss war er enthält und dann dazu viele Bilder, die ich aber möglicherweise schon habe. Mal guck. Jedenfalls vielen Dank an den Running Tom für die Untersützung!


  2. So kannst du immerhin die Platte wieder brauchen und die Daten zu haben ist auch besser als sie nicht zu haben 🙂



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: